Paradise Garage – Tunnel Altmannshöhe, Breminale

paradise garage
Installation
Spiegelkugel, Bassverstärker, Audioaufnahme
Tunnel Altmannshöhe Bremen
2008

 

Zu sehen ist eine über-dimensionale Spiegelkugel, die in der Mitte des Tunnels auf Brusthöhe von der Decke hängt. Die Kugel dreht sich und wird von drei Strahlern angeleuchtet. Kommt man der Kugel näher, wird ein dumpfer Klang hörbar, der an hinter einer Tür stattfindenden Clubsound erinnert: Rythmische, verzerrte Bassklänge, die immer wieder verstummen und neu beginnen.

Die Arbeit Paradise Garage ist eine Hommage an die Disco Musik der späten 70er und die House Musik der frühen 80er Jahre. Beides sind ursprünglich subkulturelle Musik-richtungen und begleiteten die Emanzipations-bewegung der Schwulen, Lesben und ethnischen Minderheiten in den Vereinigten Staaten. In Europa ist Disco vor allem in der
glamourösen Form bekannt geworden, die sich im Gegensatz zu seiner nord-amerikanischen Herkunft zum Main-
stream hin orientiert hat. In der Installation verbindet das Kollektiv SEX die beiden Pole Glamour und Underground. Das Paradise Garage war ein legendärer Nachtclub im New York der späten 70er und frühen 80er Jahre. In diesem Nachtclub stand das Tanzen an erster Stelle und erstmals nahm der DJ eine zentrale Rolle ein.
Ein Bogen ergibt sich außerdem zu den vielen illegalen Tanzparties, die im Bremer Tunnel Altmannshöhe in jüngerer Zeit stattfanden.

Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage Paradise Garage